COP26 | Offener Brief | Veganuary

Houston,
We Have
A Solution

Klimaschutz ist keine Raketenwissenschaft!

Die Politik muss den Ernährungswandel als unverzichtbare Maßnahme auf die Klimaschutz-Agenda setzen

Die Staats- und Regierungschefs aus rund 200 Staaten beraten noch bis zum 12. November auf der UN-Klimakonferenz COP26 in Glasgow über die folgenschwere Klimakrise. Gemeinsam mit renommierten Wissenschaftler:innen und Umweltschützer:innen richtet Veganuary eine dringende Botschaft an die politischen Entscheidungsträger:innen:

„Klimaschutz ist keine Raketenwissenschaft! Wir kennen bereits eine wichtige Lösung, die dabei helfen kann, Treibhausgasemissionen drastisch zu reduzieren: die Umstellung auf eine pflanzenbasierte Ernährung. Die Entscheider:innen der Welt müssen dem Ernährungswandel Priorität einräumen, um unseren Planeten zu schützen. 

Im August gelangte der dritte Teil des Weltklimaberichts (IPCC-Bericht) durch einen Leak vorab an die Öffentlichkeit. Darin heißt es:   

‚Eine Umstellung auf eine Ernährung mit einem höheren Anteil an pflanzlichem Eiweiß in Regionen mit übermäßigem Verbrauch von Kalorien und tierischen Lebensmitteln kann zu einer erheblichen Verringerung der Emissionen führen und gleichzeitig gesundheitliche Vorteile bieten. […] Eine pflanzliche Ernährung kann die Emissionen um bis zu 50 Prozent im Vergleich zu einer durchschnittlichen emissionsintensiven westlichen Ernährung verringern.‘ (1) 

Schon 2018 zeigte eine Studie in der Fachzeitschrift Science auf: Fleisch und Milchprodukte liefern 18 Prozent der Kalorien und 37 Prozent des Proteins, beanspruchen aber mit 83 Prozent den größten Teil der weltweiten landwirtschaftlichen Nutzfläche. Rund 60 Prozent aller Treibhausgasemissionen der Landwirtschaft stammen demnach aus der Herstellung von Fleisch und Milchprodukten. Die Autor:innen der Studie kommen zu dem Schluss, dass ‚der Verzicht auf Fleisch und Milchprodukte die beste Möglichkeit ist, die Umweltbelastung unseres Planeten zu verringern‘. (2)   

Trotz dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt es weltweit kaum staatliche Initiativen, um den Fleisch- und Milchkonsum zu verringern. Dies muss sich – wie auch unsere Ernährungsgewohnheiten – heute ändern, da laut IPCC nur ‚eine rasche und drastische Verringerung der Treibhausgase in diesem Jahrzehnt den Zusammenbruch des Klimas verhindern kann‘. (3)  

Unser Planet befindet sich an einem Wendepunkt. Wir müssen jetzt handeln, um einen Temperaturanstieg zu verhindern, der das Leben auf der Erde dramatisch verändert. Die Umstellung unserer Ernährung ist für jede:n von uns ein kleiner Schritt – gemeinsam umgesetzt ist der Ernährungswandel ein großer Schritt für die Zukunft der Menschheit. 

Unterzeichner:innen:

  • Mayim Bialik

    Neurowissenschaftlerin, Schauspielerin und
    Veganuary-Botschafterin

  • Olympia LePoint

    US-Raketenwissenschaftlerin und
    Veganuary-Botschafterin

  • Chris Packham

    TV-Moderator, Naturschützer und
    Veganuary-Botschafter


  • Dale Vince

    Gründer von Ecotricity und „Climate Champion for Sport” der UNFCCC, Veganuary-Botschafter

  • Brian Greene

    Theoretischer Physiker

  • Anna Frebel

    Astronomin und Associate Professor für Physik am MIT

  • Vijay Shah

    Luftfahrtingenieur

  • Robert Fisher

    Astrophysiker

  • Peter Smith

    Professor für Bodenkunde und globalen Wandel, wissenschaftlicher Direktor des schottischen ClimateXChange

  • George Monbiot

    Autor, Journalist und Umweltaktivist

  • Maurizio Pierini

    Teilchenphysiker

  • Emily Hunt

    Astronomin an der Universität Heidelberg

  • Suzy Jones

    Astrophysikerin

  • Greenpeace

    United Kingdom