ZUSAMMENARBEIT MIT UNTERNEHMEN

Großbritannien und Deutschland sind weltweit führend bei der Einführung neuer veganer Lebensmittel. Das Marktforschungsunternehmen Mintel gab außerdem bekannt, dass sich der Anteil der globalen Lebensmitteleinführungen mit veganer Auslobung zwischen 2016 und 2020 verdoppelt hat. In Großbritannien wird Veganuary als eine Ursache dieses Aufschwungs genannt.

Seit die Veganuary-Kampagne im Januar 2014 ins Leben gerufen wurde, nehmen jedes Jahr mehr und mehr Unternehmen daran teil, führen neue vegane Produkte auf dem Markt ein, kreieren rein pflanzliche Menüs in ihren Restaurants oder nutzen ihr Werbebudget, um bestehende vegane Produktlinien stärker zu bewerben und Menschen dazu anzuregen, pflanzliche Produkte den tierischen vorzuziehen. Wir arbeiten das ganze Jahr mit multinationalen Konzernen bis hin zu lokalen Restaurantketten an der Vermarktung ihrer zunehmend rein pflanzlichen Produkte. Im Januar 2022 wurden mehr als 1.540 neue vegane Produkte und Menüs eingeführt.

Einige Produkte haben unser Herz im Januar 2022 höher schlagen lassen, darunter viele neue Produkte bei Aldi, Edeka, Lidl und Penny. Große Restaurantketten begeisterten mit pflanzlichen Alternativen, darunter die vegane Salami-Pizza „Las Vega″ von Domino’s, der „Plant-based Long Curry″ von Burger King, das „Meatless Chicken Fajita“ von Subway und die „Jimi Orange Bowl″, die Jimi Blue Ochsenknecht in Zusammenarbeit mit taste&soul exklusiv für den Veganuary bei Lieferando kreierte . Darüber hinaus gab es neue vegane Gerichte bei IKEA, veganes „Wunderland Rainbow Edition″ von Katjes, den „Kebab Klaus“ bei Peter Pane, die „Pizza VUNA“ von Call a Pizza sowie die Rückkehr des „Vegan Classic“ von Magnum. Der Pizza-Hersteller Wagner brachte das erste vegane „Rustipani″, Eis-Brand Cremissimo das erste „Vegan Bourbon Vanille″ auf den Markt.

Unsere Unternehmenskooperationen tragen dazu bei, dass vegane Lebensmittel und Produkte leichter erhältlich und hochwertiger sind, so dass es für alle Interessierten immer einfacher wird, sich für tierfreie Optionen zu entscheiden.

Die Workplace Challenge

Unsere Zusammenarbeit mit Unternehmen beschränkt sich nicht nur auf Produkt- und Menükooperationen, wir ermutigen sie auch, im Januar eine Veganuary Workplace Challenge durchzuführen.

Im Januar 2022 nahmen zahlreiche einflussreiche Unternehmen, darunter IKEA, Lieferando, Domino’s, Unilever, Allianz, EWR und Aveda, teil und ermutigten ihre Mitarbeitenden dazu, im Januar eine vegane Ernährung auszuprobieren. Auch in den Kantinen wurden Mitarbeitenden vegane Optionen vermehrt angeboten, zahlreiche große Catering Unternehmen wie Eurest, Aramark, SV Group, Dussmann, Transgourmet, Klüh und Kruschina erleichterten veganes Essen am Arbeitsplatz durch zahlreiche neue Angeboet und Gerichte zum Veganuary. Mit Tübingen nahm 2022 erstmals auch eine ganze Stadt an Veganuary teil und ermutigte Mitarbeitende und Bürger:innen zur Teilnahme am veganen Neujahrsvorsatz.

Wir regen viele weitere Unternehmen dazu an, sich der Veganuary Workplace Challenge anzuschließen und haben hilfreiche Informationen zusammengestellt, um die Teilnahme so leicht wie möglich zu machen. Alle nötigen Informationen können auf unserer Website heruntergeladen werden.