Orientalischer Burger

Alex Flohr

Für 8 Patties

Zutaten

  1. 300 g getrocknete Kichererbsen
  2. 300 g rote Beete (vorgegart)
  3. ½ Zwiebel
  4. 1 Knoblauchzehe
  5. 1 TL gemahlenen Koriander
  6. je ½ TL Salz und Pfeffer
  7. 1 Päckchen Backpulver
  8. 6 EL Kichererbsenmehl
  9. 2 EL geschrotete Leinsaat
  10. Olivenöl zum Braten
  11. Burgersoße:
  12. 4 EL Ketchup
  13. 1 EL Tomatenmark
  14. 1 TL Harissapaste
  15. ½ TL Paprikapulver edelsüß
  16. 1/2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  17. Salz, Pfeffer
  18. Außerdem:
  19. Kopfsalat, Zwiebel und 1 Aubergine

Zubereitung

Zubereitung:

Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen (mindestens 12 Stunden). Danach das Einweichwasser weggießen.

Zwiebel schälen und zusammen mit der roten Beete in grobe Stücke schneiden.

Kichererbsen, rote Beete, Koriander, Knoblauch, Salz und Pfeffer miteinander in einem Mixer (oder mit einem Stabmixer) glatt pürieren. Anschließend Kichererbsenmehl, Leinsaat und Backpulver unterheben. So viel Öl in einer Pfanne erhitzen, dass der Boden ca. ½ cm bedeckt ist. Ein Holzstäbchen in das Öl halten, wenn sich kleine Bläschen daran bilden, ist es heiß genug.

8 gleichgroße Bälle formen, diese in das heiße Öl geben und mit einem Bratenwender platt drücken. Von beiden Seiten und mittlerer Hitze knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Es ist wichtig, dass getrocknete Kichererbsen verwendet werden, da es mit vorgekochten nicht so toll zusammenhält.

Alle Zutaten für die Soße miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aubergine in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden, auf einen Teller legen und mit Salz bestreuen. Für ca. 15 Minuten ziehen lassen, auf Küchenkrepp das Wasser ausdrücken und in Olivenöl von beiden Seiten anbraten.

Burgerbrötchen aufschneiden, Zwiebeln und Salat fein schneiden und den Burger zusammenbauen.


Dieses Rezept wurde uns zur Verfügung gestellt von:
 Alex Flohr

Bist du bereit für dein Veganuary-Erlebnis?

Veganuary ist die größte vegane Bewegung der Welt und inspiriert Menschen dazu, im Januar sowie den Rest des Jahres eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren.