Vegane Lebkuchen mit Kürbis | Vegane Rezepte | Veganuary

Vegane Lebkuchen mit Kürbis

Stina Spiegelberg

Vegane Kürbis-Lebkuchen

Dieses Rezept wurde uns zur Verfügung gestellt von Stina Spiegelberg

Für etwa 60 Lebkuchen

Zutaten

200 g Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)
630 g Dinkelmehl Type 630
250 g Rohrohrzucker
Abrieb einer unbehandelten Orange
1 TL Johannisbrotkernnmehl
1 1/2 TL Lebkuchengewürz
1/2 TL Ingwerpulver
2 TL Pottasche
1/2 TL Hirschhornsalz
150 g Ahornsirup
100 g Apfeldicksaft
120 g Margarine, weich
2 EL Kakao (optional)

Zubereitung

  1. Den Kürbis mit 2 EL Wasser 5 bis 10 Minuten dämpfen, bis er weich ist. Dann beiseitestellen und abkühlen lassen.
  2. In einer Rührschüssel Mehl, Zucker, Orangenabrieb, Johannisbrotkernmehl, die Gewürze, Pottasche und Hirschhornsalz mischen.
  3. Den Kürbis mit Ahornsirup und Apfeldicksaft im Mixer pürieren, dann mit den Margarine-Flocken zur Mehlmischung geben.
  4. Zunächst mit einem Holzlöffel mischen, dann zu einem Teig kneten. Wenn du möchtest, kannst du einen Teil des Teiges mit ein paar Esslöffeln Kakao verfeinern und damit dunkel einfärben.
  5. Den Teig luftdicht verpackt ca. 1 Stunde kühlen. Du kannst den Teig auch sehr gut vorbereiten und über Nacht oder bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.
  6. Den Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen ausstechen.
  7. Bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen. Die abgekühlten Lebkuchen anschließend nach Wunsch und Herzenslaune verzieren.

 

Übrigens: Du bist erstaunt über das „Hirschhornsalz“? Keine Sorge – in diesem Backtriebmittel steckt kein Hirsch. Früher wurde für seine Herstellung tatsächlich Horn verwendet, daher der Name. Heute wird es aber nicht mehr vom Tier gewonnen.

Bereit für deinen Veganuary?

Veganuary motiviert und unterstützt Millionen von Menschen auf der ganzen Welt dabei, die pflanzliche Ernährung zu entdecken – im Januar und darüber hinaus. Bist du auch dabei?