Veganer Pulled Chicken Burger mit Diner-Sauce

von Vantastic Foods

Vegan Pulled Chicken Burger - a recipe by Vantastic Foods

Für 3 bis 4 Personen

Dieses Rezept wurde uns zur Verfügung gestellt von Vantastic Foods

Zutaten

Diner-Sauce:

150 g vegane Alternative zu Mayonnaise

2 EL Senf, mittelscharf

2 EL Ketchup

2 EL Olivenöl

1 EL Apfelessig

½ TL Paprikapulver, edelsüß

Msp. Liebstöckel, Pulver

Msp. Chilipulver

Msp. Selleriesalz

⅛ TL Pfeffer, gemahlen

Salz nach Geschmack

1 EL Madeira (optional)

¼ Zwiebel, sehr fein gehackt

½ Knoblauchzehe, sehr fein gehackt

20 g Gewürzgurke

 

Pulled Chicken Burger:

Vegane Alternative zu Hähnchenschlegel

etwas Olivenöl zum Braten

Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

etwas Salz

Burger-Brötchen

Chinakohl, klein

1 Rote Zwiebel

Zubereitung

  1. Für das Dressing vegane Alternative zu Mayonnaise, mittelscharfen Senf, Ketchup, Olivenöl und Apfelessig in einer Schale zusammen glatt rühren. Gewürze sowie optional etwas Madeira-Likörwein untermischen. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken, Gewürzgurken ebenfalls sehr fein würfeln und alles unter die Diner-Sauce rühren.
  2. Vegane Alternative zu Hähnchenschlegel vorsichtig von der Zuckerrohrstange in der Mitte ablösen und in Faserrichtung in mundgerechte, unregelmäßige Stücke reißen.
    Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Sojastücke darin kross anbraten, nach Geschmack mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen.
  3. Chinakohl in sehr feine Streifen schneiden, waschen und trocken schütteln. Rote Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.
  4. Burger-Brötchen halbieren, untere Hälfte jeweils mit etwas von der Diner-Sauce bestreichen und mit einer großzügigen Hand voll Chinakohl-Streifen belegen. Kross gebratene vegane Alternative zu Chicken auf dem Salatbelag verteilen, eine Portion von der Diner-Sauce darauf geben und mit Brötchen-Deckel schließen.

Bist du bereit für dein Veganuary-Erlebnis?

Veganuary ist die größte vegane Bewegung der Welt und inspiriert Menschen dazu, im Januar sowie den Rest des Jahres eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren.