Grüne Linsen-Pastete mit Butternut-Kürbis

Für 4 Portionen

Zutaten

  1. 250 g grüne Linsen
  2. 1 Becher (150 g) vegane Crème Fraîche zum Kochen (z. B. Creme Vega)
  3. 600 g Butternut Kürbis, entkernt und gewürfelt
  4. 1 Rolle veganer Blätterteig
  5. 1 große Zwiebel, fein gewürfelt
  6. Etwas Pflanzenöl
  7. 200 ml Gemüsebrühe
  8. 1 EL gehackter Rosmarin
  9. 1 EL natives Olivenöl
  10. Salz und gemahlener Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen
  2. Den Kürbis waschen, entkernen und würfeln mit 2 EL Pflanzenöl und etwas Salz einreiben und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in den Ofen schieben. Etwa 20 Minuten rösten.
  3. Die gerösteten Kürbiswürfel abkühlen lassen und die Hälfte in einen Mixer geben. Die vegane Crème Fraîche hinzugeben und pürieren. Alternativ geht das auch in einer Schale mit einem Pürierstab. Das Püree sollte eine cremige Konsistenz haben – wenn es noch zu dick ist, etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. In einer Pfanne die Zwiebel in etwas Öl anbraten und weich werden lassen. Die Linsen abspülen und zur Zwiebel geben. 200 ml Gemüsebrühe, Rosmarin und die übriggebliebenen Kürbiswürfel hinzugeben. Alles aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Salz und Pfeffer nach Belieben hinzufügen.
  5. Die Linsenmasse in eine ofenfeste Auflaufform geben. Das Kürbispüree daraufgeben und verstreichen.
  6. Den Blätterteig ausrollen und mit Paprika bestreuen und mit Olivenöl einreiben. Den Auflauf mit dem Blätterteig bedecken.
  7. Etwa 20 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist. An einer Stelle ein paar Linsen hervorholen und prüfen, ob sie weich genug sind. Sonst noch ein paar Minuten im Ofen lassen.

 

Tipp: Der im Supermarkt zu kaufende Blätterteig ist häufig vegan, da er mit Pflanzenöl statt mit Butter hergestellt wird. Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich!

Bereit für deinen Veganuary?

Veganuary motiviert und unterstützt Millionen von Menschen auf der ganzen Welt dabei, die pflanzliche Ernährung zu entdecken – im Januar und darüber hinaus. Bist du auch dabei?